Der Zelt-Klub Zentral-Schweiz...

...wurde am 11. März 1948 gegründet.

Hier einige Highlights aus dieser Zeit:

 

  • 1952: Am Hüribach in Unterägeri und am Sempachersee konnte Pachtland für einen Zeltplatz erworben werden. Am Hüribach auf dem heutigen Badeplatz wurde eine einfache Toilettenanlage mit Grundwasserversorgung eingerichtet.

 

  • 1956: In Unterägeri werden ca. CHF 20‘000.00 und in Sempach für das Erstellen eines WC-Gebäudes CHF 12‘000.00 investiert. Auch kann in Unterägeri ein bestimmtes Grundstück gekauft werden.

 

  • 1959: In Unterägeri erstellt die Firma Hunkeler aus Luzern eine Brücke über den Hüribach, welche den Fuss-Steg ersetzt – Kosten CHF 4‘000.00.

 

  • 1960: Die Sanitäranlage in Unterägeri wird saniert und mit einem Kiosk erweitert.

 

  • 1961: In der Nähe unseres Zeltplatzes Sempach stürzt eine Venom in den See. Das Jahr war auch gekennzeichnet durch einen Sturm, der Bäume umstürzte, welche zum Teil auf Wohnwagen fielen, es mussten gar Personen aus den Wohnwagen gerettet werden.

 

  • 1963: In Ägeri wird das Mittel-Gebäude gebaut.

 

  • 1964: Unter der Leitung von M. Hunziker setzt man in Ägeri Pappeln.

 

  • 1971: Das Mittelgebäude in Ägeri wird ausgebaut.

 

  • 1975: Der Platz Ägeri kann an die kantonale Kläranlage angeschlossen werden.

 

  • 1977/78: Zur Freude der Camper dürfen erstmals die Wohnwagen über den Winter auf dem Platz stehen bleiben.

 

  • 1978/79: Das wohl grösste Vorhaben des ZKZS wird in Ägeri realisiert: Das Hauptgebäude kann gebaut werden!

 

  • 1981: Am Hauptgebäude muss die Garage Einfahrt geändert werden. Am Neujahr 1981/82 organisiert der ZKZS in Unterägeri das SCCV-Neujahrslager mit grossem Erfolg. Selbst unisoliert bewährt sich der Dachboden als Restaurant und Aufenthaltsraum.

 

  • 1982: Die Brücke über den Hüribach beim Badeplatz wird ersetzt. Der Dachboden im Hauptgebäude isoliert, so kann er seine Funktion als Massenlager besser erfüllen.

 

  • 1983/84: In Sempach kann der Pavillon mit Aufenthalts,- und Waschraum gebaut werden und zugleich wird der Platz an das Wassernetz und die ARA der Gemeinde angeschlossen.

 

  • 1985: Im Mittelgebäude in Ägeri saniert man WC, Duschen sowie Waschräume. Das Gebäude wird winterfest isoliert.

 

  • 1987: Nach schweren Unwettern tritt der Hüribach am 06./07. Juli über die Ufer und überschwemmt das Hauptgebäude und einen grossen Teil des Campingplatzes. Trotz grossen Schäden sind glücklicherweise keine Menschenleben zu beklagen. Eine Sanierung des Hüribaches durch den Kanton Zug wird eingeleitet, und die Brücke zur Badewiese muss seewärts verschoben werden.

 

  • 1992: Der Bade Steg bei den Bootsplätzen wird erneuert. Die Abwaschanlage beim Mittelgebäude in Ägeri bekommt eine Überdachung.

 

  • 1993: Die Generalversammlung bewilligt einen Kredit von CHF 35‘000.00 für das Erstellen einer Doppelgarage in Ägeri.

 

  • 1993: Der Platz in Ägeri wird vollständig mit Elektrokästen ausgerüstet.

 

  • 1993/94: Sempach muss den Platz redimensionieren. Dies kostet einige Wohnwagenplätze und bringt viel Arbeit mit den verbleibenden Parzellen.

 

  • 1997: Die Warmwasseraufbereitung im Mittelgebäude in Ägeri saniert man mit dem Einbau einer Ölheizung. So ist das Warmwasserproblem, das in der Hochsaison oft Unannehmlichkeiten verursachte gelöst. Im Herbst kann auch die Abwaschanlage bei der Badewiese erneuert werden.